Kwang-Hwa Chung

Südkorea

Kwang-Hwa Chung

Die Technik von Chung Kwanghwa umfasst das Gießen von Objekten wie Autos aus Gips. Sie werden in einem weißen schwindenden Umfeld inszeniert; der Betrachter kann über den Gips pusten. Das Visuelle seiner Arbeit befindet sich im Raum des Erscheinens und Verschwindens. Die wichtige Bedeutung soll uns daran erinnern, dass unsere Erinnerungen zum Teil richtig, aber auch oftmals mehr oder weniger erfunden sind. Anstatt Erinnerungen zu beziehen, materialisiert der Künstler sie. Diese Szenerie ist weiß wie eine Kinoleinwand und wir können projizieren, was wir wollen. Es ist so flexibel wie die mentalen Bilder, die wir verwenden, um sie auf unsere Gegenwart zu beziehen und einen Sinn für den Alltag zu erstellen. Das Gießverfahren hinterlässt unvollkommene Linien auf den erstellten Elementen. Unvollkommenheit ist Teil dieser Materialisierung. Die Oberfläche muss unvollkommen und unklar sein, um die Vielzahl an Erinnerungen zu offenbaren.


Bildung
2007 Licence d’Arts Plastiques, Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne, Frankreich
2001 Licence d’Arts Plastiques, mögliche Gravüre, Université d’art Chugye, Südkorea

Gruppenausstellungen
2011 « Iconoplast » Galerie Evi Gougenheim, Paris, Frankreich
2011 « Westpakete » Microwesten, Regensburg, Deutschland
2011 « Westpakete » Microwesten, Berlin, Deutschland
2010 « Corée(s) dos à dos » Espace des Arts Sans Frontières, Paris, Frankreich
2010 « Vestiges Materiels » Galerie Paris 8, Saint Denis, Frankreich
2009 « Sens corporel » Espace Cinq Etoiles, Paris, Frankreich
2009 « L’amour invisible d’un ours polaire jaune » Espace des Arts Sans frontières, Paris, Frankreich
2009 « Passage 2009 » Universal Cube, Leipzig, Deutschland
« Toujours aujourd’hui » Galerie Kashya Hildebrand, Zürich, Schweiz
2006 « De dans, de hors » Galerie Crous Beaux-Arts, Paris
2005 « P.I.O.U » Château de la petite Malmaison, Rueil-Malmaison, Frankreich
2000 « Blinde Love » zweite Kunstfabrik Schau, Usine de Sempio, Seoul, Südkorea
1999 « 100e anniversaire de KNR(- Korean National Railroad) », Musée de chemin de fer, Seoul,Südkorea
« 19th KCPA (– Korean Contemporary Printmakers Association) Ausstellung », Seoul Modern ArtMuseum, Südkorea
2009 Winner of « concours Paris jisung pour les jeunes artistes », Frankreich

Kunstmessen
2012 Art Karlsruhe, Galerie Evi Guggenheim