Elmar Goerden

Deutschland

  • Elmar Goerden
    Elmar Goerden
    The World According to Wallace Stevens Nr. 1, 2012
    140 x 100 cm
    Acrylic on canvas
  • Elmar Goerden
    Elmar Goerden
    List, 2008
    250 x 187 cm
    Acrylic, dispersion on wood
  • Elmar Goerden
    Elmar Goerden
    Atreides Blood Line 2, 2008
    104 x 154 cm
    Mud, reeds on paper
  • Elmar Goerden
    Elmar Goerden
    Atreides Blood Line 1, 2008
    104 x 154 cm
    Mud, reeds on paper

Elmar Goerden

Elmar Goerden studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Anglistik in Köln und New York und arbeitet seit 1993 als Regisseur und bildender Künstler. Er inszenierte an nahezu allen großen Schauspielbühnen Deutschlands (Stuttgart, München, Hamburg, Bochum, Berlin), sowie bei den Salzburger Festspielen. Von 2005 bis 2010 leitete er als Intendant das Schauspielhaus Bochum. An der Oper Basel inszenierte er 2010 Mozarts „Nozze di Figaro“ und 2011 Alban Bergs „Wozzeck“. Im März 2012 gastierte er mit einer Ibsen Inszenierung zum ersten Mal in Wien. Im Bereich der Bildenden Kunst war er Stipendiat der von Jean Bapiste Joly geleiteten Akademie Schloss Solitude in Stuttgart und Gast der bedeutenden Villa Massimo in Rom. Seine Arbeit „Penelope Rules“ wurde 2009 im Museum der Stadt Bochum ausgestellt. Die Galerie Johannes Fischer zeigte am selben Ort seine Skulpturengruppe „Die Gefährten“. Zurzeit arbeitet Elmar Goerden in Berlin und Wien an einer Reihe großformatiger Schriftbilder („The world according to Wallace Stevens“).