Mele de la Yglesia

Spanien
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Organic Thought I
    2012
    120x40cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Autumn
    2012
    200x40cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Organic thought II
    2012
    200x40cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Scama
    2012
    60x40cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Series "Circle" III
    2012
    21x16cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    I Miss Something
    2012
    42x29cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Morena
    2012
    120x40cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Geometric Nature
    2012
    90x40cm / each
  •  Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Series "Circle" V
    2012
    21x16cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Series "Circle" IV
    2012
    21x16cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Eclipse I
    2012
    42x29cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Series "Circle" II
    2012
    21x16cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Eclipse II
    2012
    42x29cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Series "Circle" I
    2012
    21x16cm
  • Mele de la Yglesia
    Mele de la Yglesia
    Eclipse III
    2012
    42x29cm

Mele de la Yglesia

Mele de la Yglesia wurde in Cádiz, an der sonnigen Südostküste Spaniens geboren. Ihr Studium der bildenden Kunst absolvierte sie an der Universidad Complutense de Madrid und studierte für ein Jahr Design an der Hochschule für angewandte Wissenchaft und Kunst (HAWK), in Hildesheim. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie als freischaffende Designerin in verschiedenen Kunstgallerien und verwirklichte ihre eigenen künsterlischen Projekte sowohl in Spanien als auch in Deutschland


Für Mele ist es von Bedeutung, dass ihre Werke das Schöne zeigen. Sie sollen den Betrachter an einen anderen Ort bringen. Sie sollen ihn für einen kurzen Moment in eine andere Welt versetzen. Sie sollen ihn miteinbeziehen. Sie sollen ihn durchdringen. Es geht dabei nicht darum, ihn zu einem bestimmten Ort zu führen. Es geht vielmehr darum, ihn durch seine eigene Vorstellung schlendern zu lassen und ihm somit durch seine eigene Persönlichkeit und seine Erinnerungen den Weg weisen zu lassen.

Meles Kreation von Linien, Formen und Gestalten sind Abbildungen von Formen, di
e in der Natur zu finden sind. Das volle und durcheinandergeworfene Erscheinungsbild der Werke kreiert den Eindruck einer rätselhaft verwilderten Landschaft, in der sich hinter jeder Ebene noch eine Ebene befindet. So wird der Betrachter in einen Zustand der Trance und der Hypnose versetzt.

Die Künstlerin empfindet eine starke Verbindung zur Vergangenheit. Sie nähert sich alten Geschichten an, um nach Verbindungen zwischen ihrem eigenen Leben und dem Anderer zu suchen: Obwohl jeder seine eigenen Erfahrungen und Auffassungsweisen hat, teilen wir doch alle die selbe Geschichte. Sie gibt vergessenen und alten Büchern, die sonst weggeworfen  würden, eine neue Bedeutung und so ein neues Leben. Ein Leben in dem die Worte keine Geschichte erzählen sondern eine Geschichte beinhalten.