Christian Pessing

Berlin

Christian Pessing

„Energy made visible” (B.H. Friedmann über Jackson Pollock)

Meine Arbeiten sind Interpretationen von Bewegung, Musik, der Betrachtung von Landschaften und experimenteller Sexualität. Jedes Bild besteht aus vier bis zehn in einander verwobenen Schichten. Jede Schicht repräsentiert eine schrittweise Abfolge, einen „Pulsschlag”, ein Areal oder einen sexuellen Höhepunkt.

Ich arbeite ausschließlich mit Bundstiften auf glattem Papier oder Zeichenkarton. Feine Linien sowie Ornamente und Punkte entstehen durch Bundstift. So trage ich die Farbe fest auf den Untergrund auf. Dies gibt die Anmutung eines Drucks. Für die Fertigstellung eines Bildes brauche ich je nach Größe zwischen 40 und 800 Stunden.

Meine wichtigsten Einflüsse sind Jackson Pollock und Eugene Von Bruenchenhein. Der Kunstkritiker B.H. Friedman beschreibt Pollocks arbeit als „sichtbar gemachte Energie”. Mangels einer besseren Beschreibung meiner eigenen Arbeit, habe ich es mir erlaubt, dieses Zitat als Überschrift für mein Oevre zu verwenden.